+++ Achtung: Diese Homepage befindet sich in laufender Bearbeitung. Bitte rufen Sie uns im Zweifelsfall an: 04621/2906081. Herzlichen Dank. +++ Pressemitteilung: Vortrag Donnerstag, 7.6.2018. 18:30 im Kulturhofcafe in Flensburg

 

Wer macht, hat die Macht!

 

Mutterschaft ist das größte Armutsrisiko für Frauen aller Altersgruppen in Deutschland!

 

Der am 15.4.2018 gegründete Verein „Mütterarmut-ist-peinlich“ möchte das ändern und engagiert sich bundesweit gegen Mütterarmut von Frauen von 18 bis 108 Jahren. Der Verein ist zur Eintragung in das Vereinsregister Flensburg angemeldet und hat seinen Sitz in Schleswig. Die Vorsitzende, Sabine Buntrock, eine Betriebswirtin, stellt den Verein, seine Ziele und seine drei Säulen am Donnerstag, 07.06.2018, mit einem Vortrag und anschließender Fragerunde im Kulturhofcafe in Flensburg ab 18:30 vor. Der Vortrag richtet sich sowohl an Mütter von 18 bis 108 Jahren als auch an alle Frauen und Männer, die sich für das Thema interessieren. Insbesondere Politiker und Politikerinnen sind eingeladen. Betroffene Mütter jeden Alters erfahren u.a., wie sie über vielfältige aktivistische Mitmachaktionen des Vereins ihre Teilhabe sofort verbessern können. Exemplarisch ist permanent vom Verein aus geplant, kleine Müttergruppen vor teuren kulturellen Einrichtungen anlässlich Veranstaltungen wie Konzerten, Theateraufführungen u.v.m. zu postieren, die kostenlosen Einlass aufgrund ihrer wirtschaftlichen Benachteiligung begehren. Wer mitmacht, erhält regelmäßig die gewünschte Teilhabe bzw.. den Zutritt zur Veranstaltung. Wer macht, erhält die Macht! Eine Kernbotschaft des Vereins.

 

Im Anschluss an den Vortrag ist eine Fragerunde vorgesehen. Der Vortrag ist kostenlos. Spenden sowohl für das Kulturhofcafe als auch für den vortragenden Verein sind gern gesehen, aber nicht obligatorisch.

-----------------------------------

Der Vortrag geht anschließend bundesweit auf Tournee. Wir halten ihn gern an jedem Ort kostenlos, der gut mit der Deutschen Bahn erreichbar ist (Bahnhofsnähe erforderlich).  Nehmen Sie bitte einfach Kontakt mit uns auf. Dankeschön. 

 

 

 

+++ Hinter nahezu jedem armen Kind steht eine - meistens - noch ärmere Mutter! +++