Kinderklau? Focus-Artikel

+++ wir sagen: MothersToo / gegen Mütterarmut ! +++

Dieser aktuelle Focus-Artikel trägt hoffentlich dazu bei, dass alleinerziehende Mütter  und ihre Kinder nicht länger Freiwild für Übergriffe durch das Jugendamt zum Vorteil manchen Trägers und Nachteil der Steuerzahler sind.

Sinn gibt einzig und allein, Mütter finanziell besser zu stellen und abzusichern, um Familienqualität auf denkbar preisgünstigste Art und Weise zum Wohle aller zu steigern und ganz nebenbei hohe Steuermittel einzusparen. 

Wir unterhalten Kontakte zu Insiderkreisen. Dort fällt immer öfter im Kontext fragwürdige Kindesinobhutnahmen das Wort Unrechtstaat. Unglücklicherweise verfügen die betroffenen Mütter über keinerlei Lobby. Familiengerichte sind überlastet und müssen dem Jugendamt Glauben schenken. Die Mütter haben zunächst keine Chance, niemand schenkt ihnen anfangs Glauben. Sie müssen sich gute Anwälte suchen, diese finanzieren können und erst dann wird es wahrscheinlich, dass sie ihr Kind zuückbekommen. Für Kinder hat ein solcher Heimaufenthalt natürlich oft traumatische Folgen, die sehr weitreichend sind. Für die Mütter genauso, die danach niemandem mehr trauen. Die Träger haben so oder so gut verdient. Auch 200 Tagessätze spülen bereits 200 x 150 EUR = 30.000 EUR in die Kasse. 5 solcher Fälle 150.000 EUR. 

Hier der Artikelhttps://www.focus.de/familie/eltern/eltern-berichten/zu-enge-bindung-jugendamt-trennt-grundlos-muetter-und-kinder-erschreckende-fallstudie-offenbart_id_11388092.html?fbclid=IwAR01POCd6vX_WNIEPHhLSON-TtmM0Mc4x4lLFD1pg1Mq6Jy56vUoI7U4ygM

MÜTTER BRAUCHEN LOBBY!

 

+++ Hinter nahezu jedem armen Kind steht eine - meistens - noch ärmere Mutter! +++ Kinderarmut ist Mütterarmut (Prof. Dr. Christoph Butterwegge) ++++