Verwendung der Fotos / kostenlose Weitergabe

+++ wir sagen: MothersToo / gegen Mütterarmut ! +++

Die Fotos sollen im Laufe der Zeit von so vielen Akteuren wie möglich bundesweit eingesetzt   werden, die sich gegen Mütterarmut engagieren. Denkbar sind z.B. viele Collagearbeiten in bzw. für Rathäuser/n und anderen öffentlichen Gebäuden. 

Fotorechte werden für Projektarbeiten und ähnliches ausschließlich kostenlos und relativ unbürokratisch auf formlosen nachvollziehbaren Antrag (schriftlich oder per Email) zur Verfügung gestellt. Natürlich ausschließlich für sinngerechte Arbeit im Sinne besserer Teilhabe für Mütter in Deutschland. Auch Privatpersonen wie Künstler oder Initiativen, die sich dem Thema widmen möchten, können auf Antrag natürlich kostenfrei über die Fotorechte verfügen. Kommerzielle Kontexte sind in jedem Fall ausgeschlossen

Bedingung ist jeweils: Kein Bild eines Mannes wird so hervorgehoben, dass er so etwas wie "das Gesicht" für ein Projekt oder unser Projekt werden könnte. Es dürfen daher nur Gruppen von Fotos verwandt werden. Es geht schließlich um die Solidarität "der Herren", nicht um die von einzelnen Männern. Nicht auszuschließen ist natürlich, dass zu einem späteren Zeitpunkt einzelne Prominente ausdrücklich auch Gesicht dieser Solidarität werden können. Dann allerdings nur mit ausdrücklicher gegenseitiger Vereinbarung.

Wem sich Fragen stellen, der schreibt am besten eine Mail. Antwort wird relativ kurzfristig erfolgen. Versprochen!

 

+++ Hinter nahezu jedem armen Kind steht eine - meistens - noch ärmere Mutter! +++ Kinderarmut ist Mütterarmut (Prof. Dr. Christoph Butterwegge) ++++